Stationentheater „Der kleine Luther“ in Landau

Es gibt wieder ein neues Stationentheaterprojekt! Das Protestantische Dekanat Landau und die Stadt Landau erinnern anlässlich des Jubiläums 2017 in besonderer Weise an die Reformation. Mit einem Stationentheater rund um die Stiftskirche entsteht ein regionaler Beitrag zum Reformationsjahr 2017.

Unser generationenübergreifendes Großprojekt „Der kleine Luther“ feiert am 21. September 2017 Premiere und wird in insgesamt 36 Aufführungen bis einschließlich 3. Oktober zu sehen sein.

Wie ein Lauffeuer breitet sich die Reformation in ganz Deutschland aus. Die alte Weltordnung scheint auf den Kopf gestellt.
Tauchen Sie mit uns ein in diese Zeit, erleben Sie Landau während der Reformation!
Erzählt wird die Geschichte des ehemaligen Landauer Stadtpfarrers Johannes Bader. Sein Lebenslauf weist starke Parallelen zu dem des großen Reformators Martin Luther auf. Begleiten Sie unseren „kleinen Luther“ von seinem Amtsantritt als Stadtpfarrer in Landau über sein Bekenntnis zu Luthers neuen Ideen, sein Aufbegehren gegen die alte Ordnung bis hin zu seinen innersten Zweifeln. Erleben Sie aber auch Baders Frau Barbara und andere Protestantinnen, gläubig und frech, klug und streitbar. Wofür stritten sie, wovon träumten sie? Und wie geht es für die Bauern weiter, die sich auf der Nußdorfer Kerwe ereifert haben und deshalb aufbegehrt haben?
In fünf Spielszenen entlang eines Theaterwegs rund um die Stiftskirche lassen rund 160 Mitwirkende diese Zeit des Umbruchs lebendig werden.

Eintrittskarten zu 18 € (erm. 14 €) erhalten Sie ab 24.08.2017 im Büro für Tourismus Landau, Ticket-Hotline 06341-134141 oder online unter www.ticket-regional.de.

Mehr zu diesem Projekt