Ten things to do before I die – Stückinfo

Ein Stück nicht nur für junge Leute und so unberechenbar wie das Leben selbst

Foto

„Ten things to do before I die“ ist die erste Produktion der Expedition Chawwerusch.

Marie hat nur noch ein paar Monate zu leben. Der Tod bestimmt ihr restliches Leben. Das Ende ihrer Zeit ist nicht mehr wegzudenken. Nein, das Ding auf dem Röntgenbild ist keine Fliege, ist kein Fehler …
Sie schreibt die Liste: Ten things to do before I die. Von einer unumgänglichen Liebeserklärung, über Bungeejumpen bis an die türkische Ägäis treibt sie die verrinnende Zeit, immer schneller, immer komischer, immer berührender. Und Lukas? Bleibt ihm wirklich nichts anderes übrig, als sich in den Dienst ihres restlichen Lebens und ihrer Wünsche zu stellen? Als das Spiel um die Auflösung der Grenzen zwischen Realität, Spiel, Angst und Sehnsucht mitzuspielen?
Wie lange noch? – fragt sie ihn immer wieder, gehetzt von der unaufhörlich sich vorwärts fressenden Zeit. Während der rasenden Jagd um die To-do-Punkte erfahren sie mehr vom Leben und von sich selbst als sie sich es je hätten erträumen können.

Ein Stück über das, was wirklich wichtig ist im Leben. Ein Stück, in dem sich die Spielebenen vermischen und die Grenze zwischen Spiel und Realität, zwischen Zuschauern und Bühnengeschehen aufgelöst wird.

Die Expedition Chawwerusch fragt in ihrem ersten Stück nach dem Leben und erzählt dabei auch vom Tod – mit erfrischender Unmittelbarkeit und unbändiger Lebensfreude. Ein Stück nicht nur für junge Leute und so unberechenbar wie das Leben selbst.

Wir empfehlen das Stück ab 14 Jahren bzw. ab der 9. Klasse.

Es spielen
Miriam Grimm und Stephan Wriecz

Regie
Éva Adorján

Autor
Jörg Menke-Peitzmeyer

Bühnen- und Kostümbild
Daniela Hohenberger

Regieassistenz
Doris Wessels

Licht- und Tontechnik
Reinhard Blaschke

Alle Rechte beim Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin

Premiere am 17. Oktober 2014

Die Produktion wird gefördert vom Minsterium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und den Unterstützern der Expedition Chawwerusch.