Spielzeit 2020/21: ZUSAMMEN-HALT

Wir alle fahren jetzt und bis auf Weiteres „auf Sicht“. Ständig versuchen wir neue Ziele und Koordinaten zu bestimmen und landen doch immer woanders. Umhergetriebene sind wir, befinden uns – wie Odysseus und seine Gefährten – auf einer Reise durch unbekannte Gewässer, ohne rechte Orientierung. Improvisationsfähigkeit ist gefragt, Solidarität, Kondition und Ausdauer.

Für unsere neue Spielzeit haben wir deshalb das Motto ZUSAMMEN-HALT gewählt.
Alle zusammen sind wir zum Anhalten gezwungen, Covid-19 hat den Alltag auf der ganzen Welt ausgebremst. Noch haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der gemeinsame Stopp auch eine Chance birgt, dass dieser erzwungene Ausbruch aus der Routine neue Möglichkeitsräume eröffnet und wir danach als Gesellschaft nicht wieder zur altbekannten „Normalität“ zurückkehren.
Wir müssen zusammenhalten, jetzt in der Corona-Krise, aber auch danach, in all den anderen Krisen – und zwar über Ländergrenzen hinweg.

Unsere Premieren in der Spielzeit 2020/21:

Die Drei von der Odyssee
Helden außer Kontrolle
Nach dem Ende des Trojanischen Kriegs wollen Odysseus, Elpenor und Euylochos eigentlich auf direktem Weg nach Hause. Doch ganz so einfach ist die Sache nicht. Denn die Naturgewalten sind entfesselt: Orkane, Flut- und andere Katastrophen treiben die verhinderten Heimkehrer durch ein merkwürdiges Europa. Ganz ohne Navi und Handy haben sie jegliche Kontrolle verloren.
Premiere: 23. Oktober 2020

Judas
Dieser Theatermonolog feiert im März Premiere und ist als 1-Mann-Stück absolut „coronatauglich“. Der Antisemitismus auf der gesamten Welt und hier bei uns in Deutschland nimmt in erschreckender Weise zu. Die Entstehung des Antisemitismus hat viel mit der geschichtlichen Deutung der Figur des Judas zu tun. Das Stück „Judas“ von Lot Vekemans kann ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit historisch gewachsenen Vorurteilen und Feindbildern sein.
Premiere: 5. März 2021

Supp
Schlimmer geht’s immer
Bei den drei Köchinnen im Hause Capulet braut sich was zusammen! Eine Hochzeit steht an. Es gilt, die Ehre kulinarisch zu verteidigen – denn die Konkurrenz schläft schließlich nicht!
Neuinszenierung einer schwungvollen, frechen Komödie, mit einer Prise schwarzen Humors.
Premiere: 9. April 2021

Liberté, wir kommen!
Wie die Französische Revolution in die Pfalz kam
Im Juni kommt unsere große Freilicht-Produktion „Liberté, wir kommen!“ mit einem Jahr Verspätung endlich zur Aufführung. Erzählt wird eine Geschichte des ZUSAMMEN-HALTS nach einer wahren Begebenheit.
Freiheitsliebende Bürger*innen aus der Südpfalz richten im November 1792 einen Antrag auf Aufnahme in die Französische Republik an den Nationalkonvent in Paris. Die Fürstenwillkür und große Not in der Bevölkerung wollen und können sie nicht länger ertragen. Sie schließen sich zusammen, um die bestehenden Verhältnisse zu ändern, eine neue Gesellschaftsform zu finden, nach dem Vorbild der französischen Republik. Doch ihr Zusammenhalt wird auf die Probe gestellt …
Premiere: 4. Juni 2021