Animal Farm — Stückinfo (Premiere 9.6.2023)

von Walter Menzlaw, frei nach dem Roman von George Orwell

Viel zu lan­ge schon ertra­gen die Tie­re den Druck und die Schi­ka­nen ihres cho­le­ri­schen Guts­be­sit­zers. Unter der Führung der intel­li­gen­ten Schwei­ne pla­nen die Tie­re erfolg­reich einen Auf­stand und
jagen ihren Pei­ni­ger schließ­lich tat­säch­lich vom Hof. Jetzt wer­den Stäl­le geöff­net, Zäu­ne her­un­ter­ge­tram­pelt und die Trö­ge gefüllt. Neue Zei­ten bre­chen an, der Guts­hof steht nun unter Selbstverwaltung!
In einer Voll­ver­samm­lung geben sich die Tie­re wich­ti­ge demo­kra­ti­sche Grund­re­geln und schrei­ben sie an das Scheu­nen­tor. Egal ob Pferd, Schwein, Esel, Huhn oder Schaf – alle sol­len von nun an gleich sein. Alle erfreu­en sich an der neu­en Frei­heit und gehen mit Fleiß und gro­ßer Freu­de an den Bau einer Windmühle zur Strom­ge­win­nung. Ein Ver­such der Men­schen, die Farm wie­der zurück zu erobern, wird erfolg­reich abgewehrt.

 

Es gibt vie­le Gründe zu fei­ern und das Leben zu genie­ßen. Doch es muss auch viel dis­ku­tiert und mit­ein­an­der aus­ge­han­delt wer­den. Die Tie­re ent­de­cken, dass es neben der Betei­li­gung von allen auch Dele­ga­ti­on und Führung geben muss. Die Schwei­ne übernehmen die Ver­ant­wor­tung und eine gan­ze Wei­le sind alle zufrie­den. Doch lang­sam ent­ste­hen Dif­fe­ren­zen, alles ist nicht so unschul­dig, wie es am Anfang erschie­nen ist. Frei­heit und Demo­kra­tie müssen eben immer wie­der ver­tei­digt werden.

In der 1945 geschrie­be­nen Sati­re von Geor­ge Orwell, dem Autor von „1984“, geht es natürlich nicht um Tie­re, son­dern um uns, die Men­schen und unser Zusam­men­le­ben. Des­halb sind in unse­rer Insze­nie­rung Men­schen zu sehen, die sozu­sa­gen die­se Tie­re in sich tra­gen. Egal ob Sie die Geschich­te zum Bei­spiel im Eng­lisch­un­ter­richt gele­sen haben oder noch gar nicht ken­nen: Freu­en Sie sich auf eine neue, fri­sche Begeg­nung mit dem Stoff, die sich auch auf das Heu­te bezieht.

Pre­mie­re am 9. Juni 2023

Es spie­len erzäh­len und musizieren
Felix S. Felix
Moritz Hahn
Tho­mas Kölsch
Ann-Kath­rin Kuppel

Buch
Wal­ter Menz­law, frei nach Geor­ge Orwell

Regie
Wal­ter Menzlaw

Büh­nen- und Kostümbild
Ilo­na Lenk

Kom­po­si­ti­on
Moritz Hahn