Sein oder nichtS sein – Stückinfo

hamlet-pr1-wm-229

Ein Hamletspiel

Hier wird die Schauspielkunst großgeschrieben. Die Schauspieler singen original Lieder aus der Shakespearezeit und zeigen beim Kämpfen und Graben eine perfekt einstudierte rhythmische Choreografie, die dem Stück noch einen zusätzlichen Drive gibt. Theater im Theater auf die Spitze getrieben. William Shakespeare hätte wohl seine Freude daran gehabt! (Alzeyer Wochenblatt)

An was können Sie sich erinnern, wenn Sie “Hamlet” hören? Erinnern Sie sich, wie die meisten Besucher, auch nur vage an einen Totenschädel und den Ausspruch “Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage”?

Wenn Sie unsere temperamentvolle und temporeiche Komödie gesehen haben, in der zwei Schauspieler zwanzig Rollen spielen, dann wissen Sie mehr. Sie kennen die ganze Geschichte und einiges mehr und dies nach nur knapp zwei Stunden. Dabei folgt die Handlung im Großen und Ganzen der genialen Vorlage, die mehr als doppelt so lang ist.

Tod, Rache, Liebe, Intrigen, falsche Freunde und ein rebellisches Ego treiben den dänischen Prinzen und großen Grübler um. Erleben Sie Hamlets Mutter, dessen Onkel, einen Geist, die schöne Ophelia, Politiker, Totengräber, Wander-Schauspieler sowie einen Sarg, einen sprechenden Vorhang und rhythmische Kämpfe.

Wie im Original möchte Hamlet mit Hilfe von Schauspiel und Wahnsinn angebliche familiäre Verschwörungen aufdecken, vermutete politische Intrigen ans Licht bringen und vermeintliche Mörder entlarven. Lassen sich diese ungeheuren Verdächtigungen beweisen oder entspringen sie einer überhitzten Fantasie Hamlets? Ein auch heute noch spannender Krimi beginnt.

Begleiten Sie uns auf einer spielerischen Entdeckungsreise, um gemeinsam ein altes Stück neu zu erschließen – mit originellen Spielformen, die ungewohnte Perspektiven ermöglichen und mit viel Rhythmus und Gesang. Erleben Sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge die beiden Schauspieler als Verrückte, Verliebte, Kämpfer und Hinsterbende. Aber natürlich steht dabei immer wieder Hamlet im Zentrum: Mal als großer Held, mal als armes Würstchen, getreu dem von Chawwerusch abgewandelten Shakespeare-Zitat „Sein oder nichtS sein“.

Das Stück eignet sich auch hervorragend, um Schüler an den komplexen Stoff des Shakespeare-Originals heranzuführen. Diese Erfahrung haben wir bei zahlreichen Schulaufführungen sammeln können.

 Stückdauer 1 ¾ Stunden inkl. Pause

Es spielen
Ben Hergl und Thomas Kölsch

Buch und Regie
Walter Menzlaw

Autoren
Walter Menzlaw und Ensemble
frei nach William Shakespeare

Dramaturgie
Michael Bauer

Bühne
Walter Menzlaw
Reinhard Blaschke

Kostüme und Ausstattung
Nicole Schneider

Rhythmische Choreographie, Konzept und Training
Armin Sommer

Gesangsrepetition
Bettina Baumann

Regieassistenz
Gabi Kolain