FSJ Kultur

Bei uns am Thea­ter kann man Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst Kul­tur (BFD Kul­tur) mit dem Schwer­punkt Orga­ni­sa­ti­on und Ver­wal­tung machen!
Der Frei­wil­li­gen­dienst dau­ert ein Jahr, er kann im Mai oder spä­ter begon­nen werden.
Die nächs­te freie Stel­le bie­ten wir an ab Mai 2023. Inter­es­se? Mel­det euch gern jetzt schon bei uns! Schreibt eure Bewer­bung an Expedition[at]chawwerusch.de.

Ein Frei­wil­li­gen­dienst an unse­rem Thea­ter beinhaltet:

  • Betei­li­gung an der Ent­wick­lung und Durch­füh­rung von Thea­ter­pro­duk­tio­nen (z.B. Regie­hos­pi­tanz, Betei­li­gung an den ein­zel­nen Ent­wick­lungs­schrit­ten einer Stückentwicklung)
  • Du bist fes­ter Teil unse­res Büro­teams. Du erhältst Ein­blick und über­nimmst Ver­ant­wor­tung im Bereich Ver­kauf, PR, Mar­ke­ting und Verwaltung.
  • Du unter­stützt unse­re Jugend­spar­te, der „Expe­di­ti­on Chaw­we­rusch“ (z.B. Beglei­tung des Jugend­clubs „Thea­ters­couts“, Beglei­tung von thea­ter­päd­ago­gi­schen Work­shops an Schu­len, Mit­wir­kung bei den Kin­der- und Jugend­thea­ter­ta­gen AUFGESPIELT, Mit­ge­stal­tung der Jugend-Events im Thea­ter­saal, Betreu­ung von Schul­vor­stel­lun­gen im Theatersaal)
  • Du lernst unse­ren gesam­ten Betrieb ken­nen und bekommst Ein­blick hin­ter die Kulissen.
  • Es gibt Raum und Unter­stüt­zung für die Durch­füh­rung Dei­nes eigen­stän­di­gen Pro­jek­tes bei uns am Theater.

IMG_1577

Wir erwar­ten von Dir: Team­fä­hig­keit, krea­ti­ves Poten­ti­al, eigen­stän­di­ges Arbei­ten, Arbeit zu unge­wöhn­li­chen Arbeits­zei­ten (abends und am Wochen­en­de), Führerschein

Das sag­te unse­re BFD­le­rin (Spiel­zeit 2018/19) über ihren Ein­satz bei uns:
“Ein Jahr vol­ler krea­ti­ver, span­nen­der und abwechs­lungs­rei­cher Arbeit — und Spaß! — mit tol­len Kolleg*innen und Künstler*innen.
Ein BFD im Chaw­we­rusch Thea­ter kann ich auf jeden Fall emp­feh­len. Dadurch, dass es ein sehr klei­nes Thea­ter ist, lernt man viel über den all­täg­li­chen Ablauf im Thea­ter, bekommt einen Ein­blick in alle Berei­che und wird zu einem Teil des Teams. Auch hat man die Chan­ce bei grö­ße­ren Pro­jek­ten des Thea­ters, wie zum Bei­spiel einem Sta­tio­nen­thea­ter, mit­zu­wir­ken und eine Thea­ter­pro­duk­ti­on von Anfang bis Ende mit­zu­er­le­ben. Ich hat­te die Mög­lich­keit, neben mei­nen all­täg­li­chen Auf­ga­ben mei­nen eige­nen Inter­es­sen im Bereich des Thea­ters nach­zu­ge­hen und wur­de dabei von allen Sei­ten unter­stützt. Von Anfang an muss­te ich selbst­stän­dig arbei­ten und mich sel­ber orga­ni­sie­ren. Dies ist anfangs viel­leicht ein wenig über­for­dernd, aber mit der Zeit wird es ganz selbst­ver­ständ­lich und man kann auch zu jeder Zeit Hil­fe anfor­dern. Mei­ne Auf­ga­ben waren immer sehr viel­sei­tig und  abwechs­lungs­reich und Lan­ge­wei­le hat­te ich nie. Ich habe in die­sem Jahr mit vie­len tol­len und lie­ben Men­schen gear­bei­tet und trotz der vie­len Arbeit hat­te ich immer Spaß und bin sehr ger­ne zur Arbeit gegan­gen. Auch in Hin­sicht auf mei­ne beruf­li­che Zukunft hat mir die­ses Jahr in der Ori­en­tie­rungs­pha­se nach dem Abitur sehr gehol­fen, da ich schon grob wuss­te wel­che beruf­lich Rich­tung ich ein­schla­gen möch­te, aber noch kei­nen kon­kre­ten Plä­ne hat­te. In mei­ne BFD habe ich viel über ich sel­ber gelernt, habe eige­ne Stär­ken und Schwä­chen erkannt und mich auch cha­rak­ter­lich weiterentwickelt.”
Marie Hei­nen, Spiel­zeit 2018/19 (Schwer­punkt Orga­ni­sa­ti­on und Verwaltung)