Spielzeit 2021/22: Welt bewegen

„Ände­re die Welt.
Sie braucht es.“

Ber­tolt Brecht

Das glau­ben wir auch. Also auf zum Welt ver­än­dern, zum Welt bewegen!

Was bewegt die Welt?
Wer bewegt die Welt? Und wie?
Wer wird die­se Auf­ga­be in Zukunft übernehmen?
Wir? Oder über­las­sen wir das anderen?

Wir glau­ben, dass gute Geschich­ten die Kraft haben, die Welt zu bewe­gen. Denn Ver­än­de­run­gen begin­nen im Kopf. Und im Her­zen. Und wir glau­ben, dass es sich lohnt, Geschich­ten von Men­schen zu erzäh­len, die ihrer­seits die Welt bewegt haben, die trotz gro­ßer Wider­stän­de an ihren Ideen und Träu­men fest­ge­hal­ten haben und für sie ein­ge­tre­ten sind.

Des­halb erzäh­len wir in die­ser Spiel­zeit sol­che Geschichten.
Wir erzäh­len von Men­schen, die die Welt gestal­ten wol­len, die mit­be­stim­men wol­len und Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Eini­ge die­ser Men­schen hat es tat­säch­lich gege­ben, ande­re könn­te es so gege­ben haben und wie­der ande­re sind allein Pro­dukt unse­res Welt-Gestaltungs-Drangs.

Ler­nen Sie sie ken­nen, hören Sie ihnen zu und las­sen Sie sich bewegen!

Unse­re Pre­mie­ren in der Spiel­zeit 2021/22:

Lauf Rad, lauf (10+)
Wie eine klei­ne Idee die Welt veränderte
Wir erzäh­len von einem klei­nen Jun­gen, der sich – unter­stützt von sei­ner Schwes­ter – trotz hef­ti­gen Gegen­winds von allen Sei­ten nicht ent­mu­ti­gen lässt, und den Vor­gän­ger unse­res heu­ti­gen Fahr­rads erfin­det. Karl Drais bringt mit der Erfin­dung sei­nes Lauf­rads die Welt buch­stäb­lich in Bewegung.
In Lauf Rad, lauf neh­men uns drei begeis­ter­te Fahrradfahrer*innen mit auf eine Rei­se in die Ver­gan­gen­heit, zur Kind­heit und Jugend von Karl und Ama­lia, die unter der Fuch­tel ihres allein­er­zie­hen­den Vaters in Karls­ru­he leben. Als die bei­den das Lauf­rad wie­der ein­mal erfolg­los anzu­prei­sen ver­su­chen, stellt sich ein mas­kier­ter Mann vor, dem das Rad sehr gefällt und der Karl eine beson­de­re Wet­te anbietet.
Pre­mie­re: 24. Sep­tem­ber 2021

Judas
Wir erzäh­len von einem Mann, der auf wun­der­sa­me Wei­se 2000 Jah­re nach sei­nem Tod noch ein­mal vor uns steht. Sein angeb­li­cher Kuss des Ver­rats hat die Welt bewegt. Die Welt der Chris­ten und der Juden. Wie­der und wie­der wur­de die Judas-Figur in der Geschich­te als Begrün­dung für Anti­se­mi­tis­mus miss­braucht – bis heu­te. Nun kann er end­lich ein­mal für sich selbst sprechen.
Pre­mie­re: 7. Okto­ber 2021 in der Pfarr­kir­che St. Maria Him­mel­fahrt, Herxheim

Supp
Schlim­mer geht’s immer
Bei den drei Köchin­nen im Hau­se Capu­let braut sich was zusam­men! Eine Hoch­zeit steht an. Es gilt, die Ehre kuli­na­risch zu ver­tei­di­gen – Romeo und Julia aus der Küchenperspektive!
Neu­in­sze­nie­rung einer schwung­vol­len, fre­chen Komö­die, mit einer Pri­se schwar­zen Humors.
Pre­mie­re: 15. Okto­ber 2021

Donau­kin­der
Eine rumä­ni­en­deut­sche Geschichte
1989 ende­te nach Demons­tra­tio­nen und blu­ti­gen Kämp­fen in Rumä­ni­en das Ceau­ses­cu-Regime. Heu­te trifft, nach vie­len Jah­ren ohne Kon­takt, in einem klei­nen Dorf beim 300-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums­fest eine donau-schwä­bi­sche Fami­lie wie­der auf­ein­an­der. War­um muss­te die Toch­ter das Land ver­las­sen? Wer trägt Schuld wor­an und wie geht man mit den Lei­chen im Kel­ler um?
Pre­mie­re: 6. Mai 2022