Hambacher Fest-Bankett – Pressestimmen

„Eine Geschichtslektion mit hohem Spaßfaktor.“ (FOKUS ONLINE/dpa, 20.11.2013)

„Kulturstaatssekretär Walter Schumacher war bei der Premiere beeindruckt: „Das ist Unterhaltung mit hohem Niveau – den Schauspielern ist es hervorragend gelungen, das Publikum auf sanfte Art in das Bühnengeschehen mitzunehmen. Das Stück bleibt dabei ganz nah an der historischen Wahrheit, baut kleine Zwinkergeschichten ein und ist auch musikalisch gelungen.“ Die Schauspieler, gekleidet in Kostüme der Zeit um 1832, mischten sich schon vor dieser neuen Verbindung von politischem Theater und feiner Kulinarik unters Publikum und gaben sich in sechs zum Teil turbulenten Szenen zwischen vier Speisegängen mit „Zwiwwelkuche“, „Keschdesupp“, „Gfilldem Saubrode mit Gälriewe-Grumbeerstambes“ und „Nochdisch“ authentisch und realitätsnah.“ (MANNHEIMER MORGEN, 24.11.2013)

„(…) das neu geschaffene „Hambacher Fest-Bankett“: ein heiteres und dennoch dramatisches, demokratisches und insbesondere auch genießerisch-weinkulinarisches Kulturereignis an historischer Stätte. Es wird im geschichtsträchtigen „Hambacher Schloss“ – der Geburtsstätte der deutschen Demokratie – gezeigt. Walter Menzlaw vom Südpfälzer Chawwerusch-Theater schrieb, inspiriert von den Ideen seines Ensembles, ein ungewöhnliches Theaterstück im Pfälzer Dialekt, in das auch die Zuschauer eingebunden werden, aber nicht als unwillige und unfreiwillige Komparsen auf einer ungewohnten Bühne, sondern als fröhliche Mitwirkende an ihren Tischen.“  (Morgenweb Rhein- Neckar, 25.11.2013)

„Mit lang anhaltendem Applaus bedanken sich die Zuschauer für dieses grandiose interaktive und mit zeitgenössischen Liedern ausgestattete Stück.“ (RHEINPFALZ, 26.11.2013)