In Beeten und Bäumen – Pressestimmen

„Böll und Hesse, Fontane, Storm und Hugo von Hofmannsthal: Literaten von Welt haben sich mit dem Garten befasst, lange bevor „urban gardening” zum Trend erkoren wurde. Aus den schönsten Gedanken zum heimischen Stück Natur hat das  Chawwerusch-Theater eine sinnliche Lesung mit Musik gemacht mit dem Titel „In Beeten und Bäumen”. (…) Wer hat gesagt, dass man auf diesen grünen Gießkannen nicht trommeln kann, mit einem Geigenbogen nicht über einen Blumentopf streichen und aus einem ganzen Arsenal voller Übertöpfe nicht eine wunderschöne Sinfonie erschaffen? Und auch mit der eigenen Stimme kann man – Armin Sommer und Felix S. Felix bewiesen es – lustige Geräusche machen. Einen Rasenmäher imitieren oder nach Kurt Schwitters einen „Obervogelgesang” anstimmen.“ (RHEINPFALZ, 14.08.2012)

 „Einen Pflanztisch voller Blumentöpfe und ein paar Gartengeräte, ein Lesepult gefertigt aus einer Ast- und zwei Mistgabeln, ein Outfit mit Strohhut und Schürze – mehr braucht es nicht, um die musikalischen Gartenlesung mitten im Grünen die Aufmerksamkeit des Publikums vom stimmungsvoll zwitschernden und sich in sanftem Wind wiegenden Umfeld auf das eigentliche „Bühnengeschehen” zu lenken. Vorausgesetzt natürlich, dass man es als Vortragender mit solch natürlich anmutender Leichtigkeit wie Felix S. Felix versteht, Groß und Klein in den Bann all der bekannten und unbekannten Texte berühmter Schriftsteller und beliebter Heimatdichter zu stellen, die sich – flankiert von aufmunternden Perkussions- und Gesangseinlagen – wie Rankgewächse durch die Lesung woben.“ (RHEINPFALZ, 10.05.2011)

„Stilecht zum Thema begleitete Armin Sommer (…) auf Gießkannen, Blumenübertöpfen, Säge, aber auch auf einem Glockenspiel die Texte zu den Themen, die das Gartenherz bewegt. Ob Alice ins Wunderland Garten kam, Fontanes Herr von Ribbeck oder Hesses träumender Gärtner – es waren nachdenkliche oder skurrile Inhalte, die Sabine Felix gekonnt zum Besten gab.“ (HESSISCHE ALLGEMEINE, 21.06.2016)