Spielzeit 2018/19

Mit dem Spielzeit-Motto Jenseits von Gut und Böse starten wir in die Theatersaison 2018/19.
Die Welt wird zunehmend komplizierter und komplexer, da wächst die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Und damit der Wunsch, die „Guten“ und die „Bösen“ zu benennen. Die Populisten haben Hochsaison, weil sie genau das tun. Aber sollten die Antworten nicht jenseits von Gut und Böse gesucht werden? In unserer neuen Spielzeit kreisen wir um diese Fragestellung.

Unsere Premieren in der Spielzeit 2018/19:

“Jugend ohne Gott”, frei nach Ödön von Horváth
Der Lehrer in „Jugend ohne Gott“ lebt in einer Zeit, in der sich die moralischen Kategorien auflösen. „Gut und Böse“ spielen für seine Schüler keine Rolle mehr. Aber spätestens als ein Mord geschieht, kann der Lehrer nicht mehr nur beobachten, sondern muss Stellung beziehen. Wir haben diesen Stoff aus dem Jahr 1937 in Form einer Hörspiel-Performance in unser Programm genommen, weil wir glauben, dass er uns immer noch viel zu erzählen hat, 80 Jahre nach der Reichspogromnacht. Am 21. September zeigt die Expedition Chawwerusch die Premiere.

“König Blutwurst I.”, frei nach Alfred Jarry
Auch von König Blutwurst I. kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er sich „Jenseits von Gut und Böse“ befindet. Aber ist diese anscheinend so völlig überdrehte 120-jährige Figur, die nur mit dem Ziel der persönlichen Bereicherung durch ihr Königreich hüpft, wirklich nur eine Geburt der Fantasie von Alfred Jarry? Wir haben in diesen Zeiten, in denen der Populismus in Europa auf dem Vormarsch ist und immer mehr Demagogen weltweit salonfähig werden, den Eindruck, dass Jarrys Stück „König Ubu“ zu ganz neuen Ehren gekommen ist. Daher wollen wir es auf Chawwerusch-Art interpretieren. Premiere dieser Pro-duktion ist am 15. Februar 2019.

“Decide! – Ein Parzival-Projekt”, Theaterexperiment mit 40 Jugendlichen in Rülzheim
Wir können als Theatermacher keine fertigen Lösungen für die großen Fragen anbieten, aber wir können sie immer wieder und immer wieder neu stellen. Unsere junge Sparte treibt das im Juni auf die Spitze, indem alle Zuschauer des Parzival-Projektes entscheiden müssen, wie es weitergeht. „Decide!“ heißt deswegen dieses Projekt, in dem sich Jugendliche als Schauspieler*innen auf der Bühne beweisen können. Wollen Sie erfahren, ob sich Parzival mit seinen festen Moralvorstellungen oder die marodierenden Ritter durchsetzen werden? Kommen Sie vorbei am 22. oder 23. Juni auf dem Festwiesengelände in Rülzheim und schauen Sie sich dieses experimentelle Format an.

“Heimwärts in die Fremde”, Sommertheater auf dem Geilweilerhof
Eva Rosina geht als pfälzische Auswanderin in die USA, das Land, das scheinbar ganz klar und jederzeit unfehlbar in „Gut und Böse“ trennt. Aber die Menschen, die ihr begegnen, verhalten sich ganz anders. Mit „Heimwärts in die Fremde“ haben wir uns für die Wiederaufnahme eines Chawwerusch Stücks entschieden – einfach, weil uns die Themen Verlassen der Heimat und Ankommen in der Fremde unter den Nägeln brennen. Reservieren Sie schon jetzt einen Termin in Ihrem Kalender, denn das Stück wird nur für drei Wochen ab dem 16. August auf dem Geilweilerhof bei Siebeldingen zu sehen sein.

Wir freuen uns auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen,
freuen Sie sich auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm bei uns im Theatersaal und unterwegs – jenseits von Gut und Böse!
Ihr Chawwerusch Team